Vorsorge

Die gesetzlichen Krankenkassen ermöglichen ab dem 20. Lebensjahr Vorsorgeuntersuchungen im Rahmen der Früherkennung des Gebärmutterhalskrebses mit Abstrich und Tastuntersuchung der Gebärmutter und Eierstocksbereiche, ab dem 30. Lebensjahr zusätzlich die Tastuntersuchung der Brustdrüsen und der Axelhöhle.

Ab dem 50. Lebensjahr erfolgt die Abklärung von Erkrankungen des Enddarmes mit Durchführung eines Stuhltests auf Blut.

Für die Vorsorge des Brustkrebses wird das staatliche “Mammographiescreening“ (Röntgenreihenuntersuchung für gesunde Frauen ohne familiäre Brustkrebserkrankungen und Beschwerden) in Form eines Einladungssystems in Radiologischen Zentren angeboten.

Wir bieten die "kurative" Mammographie an, d.h. Brustdiagnostik mit Mammographie und Brustultraschall für Patientinnen mit Beschwerden, familiärer Krebsbelastung in der Nachsorge und für Patientinnen, die am staatlichen Screening nicht teilnehmen wollen.

Unser Leistungsspektrum umfasst auch optimierte Vorsorgeleistungen, die nicht Bestandteil des Leistungskataloges der gesetzlichen Krankenkassen sind. Ob eine dieser Leistungen für Sie sinnvoll ist, entscheiden Sie persönlich nach ausführlicher ärztlicher Beratung.

Die Privatkassen übernehmen die optimierten Vorsorgeleistungen in der Regel problemlos.

 

Praxisleistungen VorsorgeSchwangerschaftPraxisleistungen NachsorgeBeratungsleistungen