Früherkennungstest auf Chlamydien

Chlamydien sind sexuell übertragbare Bakterien.

Chlamydieninfektionen verlaufen bei Frauen häufig symptomlos, können leichte Blasenreizungen oder auch etwas vermehrten Ausfluss verursachen.

Die Chlamydien können über den Gebärmutterhals bis zu den Eileitern aufsteigen und dort zu Verklebungen führen.

Eventuell entstehende Folgen:

  • vermehrt Eileiterschwangerschaften
  • Eileiterverschluss
  • Kinderlosigkeit

Im Rahmen einer Schwangerschaft wird ein Chlamydientest als Früherkennungsleistung von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen, nicht jedoch als Routinetest und im Rahmen der Leistungen der Empfängnisverhütung, bei Ausflussbeschwerden oder bei Kinderwunsch. Der Test ist bei entsprechender Fragestellung und Symptomatik ratsam.

» zurück zur Vorsorge

 

Praxisleistungen VorsorgeSchwangerschaftPraxisleistungen NachsorgeBeratungsleistungen